Balance & Harmonie

Herzlich willkommen in der inspirierenden Welt der Power-Point-Therapy® nach
Gerhard Egger!

Diese außergewöhnliche Therapieform vereint das Beste aus verschiedenen Akupunktur- und Therapieansätzen, entwickelt von dem angesehenen österreichischen Experten Gerhard Egger.

Mit einer reichen Erfahrung von über 45 Jahren steht sie für eine umfassende, nadellose Akupunktur, die nicht nur wissenschaftlich anerkannt ist, sondern auch durch eine Fülle von überzeugenden Studien bekräftigt wird.

Die Power-Point-Therapy® basiert auf einer einzigartigen Abfolge von Power Points oder Akupunkturpunkten – ein Schatz aus der chinesischen Medizin. Diese harmonische Verbindung eröffnet dem Körper die Möglichkeit, sich zu regenerieren und die innewohnenden Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Die Power-Point-Therapy® reguliert nicht nur die Körperstatik auf sanfte Weise, sondern steigert auch das allgemeine Wohlbefinden. Ein Weg, um endlich wieder die Freude an deinem eigenen Körper zu entdecken. Die Anwendung der PPT® erfolgt ausschließlich durch qualifizierte und zertifizierte Therapeuten.

Eine weitere herausragende Eigenschaft ist die von Gerhard Egger entwickelte Eigentherapie, die jeder Teilnehmer nach dem Besuch des Selbsttherapie-Seminars eigenständig an sich selbst und seiner Familie anwenden kann.

Welche positiven Veränderungen kannst du durch die Power-Point-Therapy® erreichen?

Sanfte Regulierung der Körperstatik
Blockaden lösen
Mobilität
Vitalität
Energie und Leistungsfähigkeit
Regeneration
Entspannung

Meine Lösung und Unterstützung für dich

Viele verschiedene Beschwerden von Kopf bis Fuß sind oft durch strukturelles Ungleichgewicht im Körper zurückzuführen. Von Beckenschiefstand über Beinlängendifferenzen bis hin zu einseitigen muskulären Verspannungen können diese Probleme zu Haltungsschäden führen, die eine Vielzahl von Beschwerden auslösen können.

Mein Streben nach umfassender Lösung möchte ich dir eine innovative Methode vorstellen: die nadellose Akupunktur, Power-Point-Therapy. Diese fortschrittliche Technik hat sich als wirksame und sanfte Lösung für die Korrektur von Beckenschiefstand erwiesen, indem sie die fehlende Körperstatik auf nachweisbare Weise reguliert. Wissenschaftliche Studien belegen die Effektivität dieser Methode, die nicht nur symptomatische Linderung bietet, sondern auch langfristige Ergebnisse erzielt.

Ein Beckenschiefstand kann das Gleichgewicht des gesamten Körpers erheblich beeinträchtigen. Hier setzt die nadellose Akupunktur, Power-Point-Therapy an, um auf sanfte und nicht-invasive Weise die Körperstatik zu harmonisieren. Durch gezielte Stimulation bestimmter Punkte werden die Muskulatur und das Bindegewebe aktiviert, um eine ausgewogene Haltung zu fördern. Dieser Ansatz hilft nicht nur bei der Korrektur von Beckenschiefstand, sondern kann auch einseitige muskuläre Verspannungen lindern und somit Beschwerden von Kopf bis Fuß entgegenwirken.

Erfahre mehr über wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und entdecke die sanfte, effektive Lösung, die langfristig zu einem ausgewogenen Leben beitragen kann. Ich lade Dich herzlich ein, den Weg mit mir zu erkunden.

Die jahrelange Anwendung und zahlreiche begeisterte Berichte bestätigen die Wirksamkeit der Power-Point-Therapy®.

Medizinisch und wissenschaftlich anerkannt Michael Ofner, MD PhD MBA1,2, Martin Liebhauser, MD, MBA2 Harald Walach, PhD3,4,5 Abteilung für Pathophysiologie und Immunologie, Med. Universität Graz, Österreich Medyco International, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate Medizinische Universität Posen, Abteilung für Kinder-Gastroenterologie, Posen, Polen Universität Witten/Herdecke, Institut für Psychologie, Witten, Deutschland Change Health Science Institute, Berlin, Deutschland Korrespondierender Autor: Michael Ofner, Abteilung für Pathophysiologie und Immunologie, Medizinische Universität Graz, Heinrichstraße 31a, 8010 Graz, Österreich, E-Mail: michael.ofner@medyco.net Power Point Therapie (PPT) ist eine neue Therapieform, die auf Einsichten der Reflexzonentherapie beruht und durch Behandler und Patienten leicht anwendbar ist. Methode: Randomisierte, klinische Studie, in der 10 Einheiten PPT mit je 10 Minuten Dauer mit 10 Einheiten leitlinienbasierter Physiotherapie mit je 30 Minuten Dauer verglichen wurden. Zielkriterien waren die Funktion (Roland Morris Disability, Oswestry, McGill Pain, Linton&Halldèn als Hauptkriterien) und die gesundheitsbezogene Lebensqualität (SF 36) und verblindet erfasste klinische Maße (Nebenkriterien) Ergebnisse: 80 Patienten gaben ihr Einverständnis und wurden randomisiert, 41 zu PPT, 39 zu Physiotherapie. Gemessen wurde bei Einschluss, nach der ersten und nach der letzten Behandlung (etwa 5 Wochen nach Beginn der Behandlung). Multivariate lineare Modelle mit Eingangswert als Kovariante zeigten signifikante Effekte der Zeit und der Gruppe (p <.001) und für die Lebensqualität auch eine signifikante Interaktion zwischen Zeit und Gruppe (p <.001). Die verblindeten klinischen Ratings zeigten signifikante Unterschiede zum Behandlungsende (p =.05 bis p <.0001). Diskussion: Sowohl Physiotherapie als auch PPT verbessern Patienten mit subakuten Rückenschmerzen deutlich. PPT ist dabei deutlich erfolgreicher und sollte weiter untersucht werden. Kontrolle Die Kontrollgruppe wurde einem Standard-Physiotherapie-Protokoll unterzogen, das zur Behandlung von Rückenschmerzen von der IMC Fachhochschule Krems empfohlen wird. Dieses Protokoll enthält 10 Einheiten zu 30 Minuten mit aktiven und passiven Behandlungselementen. Die Aktiven sind die Mobilisierung der Wirbelsäule, um die Bewegungsfreiheit zu erhöhen, die Stärkung zur statischen Stabilisierung des Kerns und verschiedene Koordinations- und Muskeltrainingsübungen, während die passiven Behandlungen, Anwendungen von Wärmekissen, Massagen einschließlich Lymphdrainage, Elektromyostimulation und Anwendung des gleichen Gels wie in der PPT-Gruppe umfassen. Das Ziel der Behandlung in der Kontrollgruppe bestand nicht nur darin, Schmerzen zu lindern, sondern auch die Ursachen von Schmerzen zu bewerten und behandeln und zudem Chronifizierung zu verhindern. Somit wird die Kontrollbehandlung aus Sicht der aktuellen Richtlinien als optimal angesehen [35]. Daher wurden spezifische Behandlungen individuell aus dem potenziellen Spektrum passiver und aktiver Behandlungen für die Bedürfnisse jedes Patienten ausgewählt, ähnlich wie bei realen klinischen Bedingungen. Die Kontrollgruppenbehandlung wurde von einem professionellen zertifizierten Physiotherapeuten durchgeführt, der sich vom PPT-Therapeuten unterscheidet, um eine faire Bewertung zu erhalten. Folgende Kriterien wurden bewertet: Einschlusskriterien Die Studienteilnehmer mussten subakute Rückenschmerzen haben, die weniger als 3 Monate andauern und die tatsächliche Schmerzstärke der VAS ≥ 5 von 10 aufweisen. Die Patienten mussten zwischen 20 und 70 Jahre alt sein, ihr Body Mass Index (BMI) musste zwischen 18 und 35 liegen. Ausschlusskriterien Die Patienten wurden von der Studie ausgeschlossen, wenn sie zu einem früheren Zeitpunkt chirurgische Eingriffe an der Wirbelsäule hatten. Jede akute chirurgische Indikation bedeutete auch den Ausschluss aus der Studie. Die Patienten sollten keine Schmerzmittel (NSAR, Opiate) regelmäßig verwenden. Darüber hinaus war jede dauerhafte medikamentöse Behandlung ein Ausschlusskriterium. Diagnoseverfahren und Messungen Wenn alle Einschluss- und keines der Ausschlusskriterien erfüllt waren, wurden die Patienten zur Teilnahme an der Studie eingeladen. Nach der schriftlichen Einverständniserklärung bei der Aufnahme (t0, Baseline), füllte jeder Patient einen 125 Punkte umfassenden Fragebogen aus, einschließlich Soziodemographische Variablen (Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht). Die Patienten erhielten die erste Behandlung innerhalb von 3 Tagen nach der Aufnahme, die Patienten in der Gruppe PPT erhielten 10 Einheiten der PowerPoint-Therapie wie oben beschrieben. Patienten in der Gruppe ST erhielten 10 Einheiten einer Standard Physiotherapie-Therapie wie oben beschrieben. Innerhalb von 1 Stunde nach der ersten Behandlung wurde jeder Patient mit klinischen Tests und Fragebögen wie oben beschrieben neu bewertet (t1 – nach der 1. Behandlung). Nach der 10. Behandlung, gewöhnlich etwa 5 Wochen nach der ersten Behandlung, führte jeder Patient alle klinischen Tests und den Fragebogen erneut durch (t2 – Ende der Fazit Ausgehend von diesem Vorbehalt kommen wir zu dem Schluss, dass die Power Point Therapy, eine Reflexzonenbehandlung bei chronischen Rückenschmerzen, eine gute, sichere, kostengünstige und weit verbreitete Alternative zu Standardbehandlungsformen ist, insbesondere weil sie als Selbstpflegemethode eingesetzt werden kann. Unsere klinischen und patientenbezogenen Daten zeigen, dass es mindestens ebenso effektiv wie die Standard Physiotherapie und sogar effektiver ist. Weitere Forschungen dürften überlegene Effekte stringenter dokumentieren. Danksagung: Wir danken Herrn Gerhard Egger für seine Bereitschaft, uns seine Technik bewerten zu lassen, und der Stiftung Naturwissenschaften und Technische Forschung für die Unterstützung dieser Studie. Rolle der Autoren: Michael Ofner war der Projektleiter (PL) an dieser Studie. Er schrieb das Protokoll, entwarf die Studie und war für die Datenerhebung verantwortlich. Er schrieb auch Teile des Manuskripts. Martin Liebhauser war der Studienarzt. Er hat die Patienten eingeschlossen, diagnostiziert und getestet. Harald Walach analysierte die Daten und schrieb Teile des Manuskripts. Behandlung). Die Analyse der vom Arzt dokumentierten Ergebnisse zeigt dasselbe: Beide Gruppen verbessern sich, aber die PPT-Gruppe verbessert sich mehr. Zum Beispiel hatten nur zwei Patienten in der PPT-Gruppe eine noch sichtbare Asymmetrie in den Malleoli und keine in der Spinae iliaca superior am Ende der Behandlung, während in der Physiotherapiegruppe 17 Patienten noch asymmetrisch in den Malleolen und 14 bei den Spinae iliaca superior waren. Die Schmerzen waren bei 31 der 41 PPT-Patienten und bei 13 von 39 Physiotherapie Patienten vollständig verschwunden (Tabelle 8). In der Placebo-Gruppe haben vier Patienten Schmerzmedikamente verwendet: Zwei Patienten nahmen zweimal 500 mg Ibuprofen an jeweils einem Tag ein; ein Patient nahm dreimal Diclofenac an drei verschiedenen Tagen und ein Patient verwendete zweimal Diclofenac Schmerzgel auf den Rücken. In der PPT-Gruppe nahm ein Patient 100 mg Diclofenac an einem Tag ein. Fazit Ausgehend von diesem Vorbehalt kommen wir zu dem Schluss, dass die Power Point Therapy, eine Reflexzonenbehandlung bei chronischen Rückenschmerzen, eine gute, sichere, kostengünstige und weit verbreitete Alternative zu Standardbehandlungsformen ist, insbesondere weil sie als Selbstpflegemethode eingesetzt werden kann. Unsere klinischen und patientenbezogenen Daten zeigen, dass es mindestens ebenso effektiv wie die Standard Physiotherapie und sogar effektiver ist. Weitere Forschungen dürften überlegene Effekte stringenter dokumentieren. Danksagung: Wir danken Herrn Gerhard Egger für seine Bereitschaft, uns seine Technik bewerten zu lassen, und der Stiftung Naturwissenschaften und Technische Forschung für die Unterstützung dieser Studie. Rolle der Autoren: Michael Ofner war der Projektleiter (PL) an dieser Studie. Er schrieb das Protokoll, entwarf die Studie und war für die Datenerhebung verantwortlich. Er schrieb auch Teile des Manuskripts. Martin Liebhauser war der Studienarzt. Er hat die Patienten eingeschlossen, diagnostiziert und getestet. Harald Walach analysierte die Daten und schrieb Teile des Manuskripts.

Meine eigene Erfahrung

Eine Reise von der Schulmedizin zur Power-Point-Therapy Mit über 33 Jahren Erfahrung in der Schulmedizin/Zahnmedizin habe ich zahlreiche Patienten betreut und behandelt. Doch meine eigene Reise begann erst, als ich meine eigenen Haltungsschäden durch die jahrelange Tätigkeit im medizinischen Bereich entwickelte.

Die herkömmliche Schulmedizin konnte lediglich Symptome kurzfristig lindern, doch langfristige Lösungen blieben aus. Das war der Zeitpunkt, an dem ich auf die Power-Point-Therapy stieß.

Diese nadellose Akupunkturmethode hat nicht nur meine eigenen Haltungsschäden verbessert, sondern auch meine Perspektive erweitert und meine Sicht auf den menschlichen Körper als Ganzes verändert.

Die unerwarteten Möglichkeiten, die sich mir durch diese Therapie eröffneten, haben meine Grenzen erweitert und mir ein tieferes Verständnis für die verschiedenen Reaktionen des Körpers ermöglicht.

Meine eigene Entdeckungsreise hat mich angenehm überrascht und tief beeindruckt.

Nun möchte ich meine Erfahrungen nutzen, um andere Menschen zu unterstützen, alternative Wege zu erkunden und Lösungen zu finden.

POWERPOINT THERAPY

89

Sitzung

Anwendung

  • Analyse
  • Aufklärung
  • Power-Point-Therapy
  • Wohlfühl-Bonus

5`er Paket

399

Dein maßgeschneiderter Bonus im exklusiven Sparpaket. Dein persönlicher Vorteil.

Für mehr Vorteile

10`er Paket

799

Dein maßgeschneiderter Bonus im exklusiven 10er Sparpaket. Doppelt sparen, doppelt profitieren.

Zusätzliche Betreuung

Kostenfrei per WhatsApp oder telefonisch.

Kann ich meine Ausgaben über die Krankenkasse erstatten lassen?

Meine Dienstleistungen sind auf Selbstzahlungsbasis verfügbar. Dies bietet den Vorteil, dass ich maßgeschneidert auf deine persönlichen Bedürfnisse eingehen kann und die Anwendungen flexibel gestaltet werden können. Dadurch kann ich auch Coaching-Elemente mit vielfältigen Methoden integrieren. Darüber hinaus werden keinerlei Informationen an Krankenkassen oder Versicherungen weitergegeben.